L(i)ebensbriefe - Familiengottesdienst und Ausstellung

Ausstellung
Bildrechte lacrima

Abschiede fallen schwer - für Kinder genauso wie für Erwachsene. Bei einem ganz besonderen Familiengottesdienst am Sonntag, 19. März, 10:30 Uhr, in der Lutherkirche geht es um Abschiede und um Neuanfänge. Was gibt uns Kraft, was kann tragen auf dem Lebensweg? Gestaltet wird der Familiengottesdienst "Briefe, die zum Himmel fliegen" durch das Team der Trauergruppe Lacrima und Pfarrerin Kathrin Zagel-Busch.
Anschließend gibt es eine Ausstellungseröffnung auf dem Kirchplatz der Lutherkirche. Es werden unter dem Titel "L(i)ebensbriefe" vor der Kirche Briefe von Kindern und Jugendlichen aus Oberfranken zu sehen sein, die diese an Verstorbene gerichtet haben – geschrieben, gemalt und gezeichnet auf durchsichtiger Folie, aufgehängt an Paketband und unter freiem Himmel immer in Bewegung.
Das Projekt ist eine Idee der Münchner Kunstpädagogin Marielle Seitz und wurde bereits an zahlreichen Orten in Deutschland umgesetzt. Die Briefe an verstorbene Menschen, aber auch an Haustiere zeigen die ganze Bandbreite der Trauer von Kindern: Die sehr persönlichen Erinnerungen sind traurig und schmerzhaft, heiter und lustig, immer aber berührend.
Organisiert wird die Ausstellung in Zusammenarbeit mit Lacrima. Bei Lacrima begleiten Ehrenamtliche Kinder und Jugendliche, die ein Eltern- oder Geschwisterteil verloren haben, auf dem Weg durch ihre Trauer. Sie treffen sich dazu regelmäßig in den Räumen der Lutherkirche.
Die Ausstellung soll auf das oft tabuisierte Thema "Tod und Trauer" aufmerksam machen, einen kleinen Einblick in die Trauer von Kindern und die Arbeit von Lacrima gewähren.