Verabschiedung von Pfarrer Hannes Schott

Verabschiedung
Bildrechte: KG Bayreuth Lutherkirche

Am Sonntag, dem 26.7. wurde Pfarrer Hannes Schott in der Stadtkirche  in einem Festgottesdienst verabschiedet. Schott predigte anhand des Filmes "Ist das Leben nicht schön?" darüber, dass alle Menschen verbunden sind, ihn so viele Menschen auf seinem Weg begleitet haben und dass jeder und jede einen wichtigen und einmaligen Platz "in Gottes so wunderbar geschaffenen Weltgefüge" hat. Dekan Hacker betonte die Kreativität Schotts und seine Gabe, das Evangelium auf ungewöhnliche Arten zu Verkündigen und auch Menschen, die kirchlich am Rand stehen, zu begeistern. Die Grußworte, die auf Wunsch Schotts in Reim- oder Liedform stattfanden, begeisterten durch Witz und sprachliche Finesse: Oberbürgermeister Dr. Thomas Ebersberger, Pfarrer Dr. Josef Zerndl, Schulleiterin Silke Teufel, die Mainwelle-Moderatoren Michael Götz und Phil Funfak, Pfarrer Ekkehard de Fallois und Dr. Klaus Wührl-Struller übertrafen sich gegenseitig und machten so aus diesem eigentlich ungeliebten Tagesordnungspunkt der Grußworte einen kleinen "Poetry Slam", wie Schott augenzwinkernd kommentierte. Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Lutherkirche begeisterte mit einer Sing- und Tanzeinlage und beschenkte Schott reichlich, z.B. mit einem "Unterwegs im Namen des Herrn" bedruckten Koffer und Sportutensilien. Schott schloss wie erwartet humorvoll mit einer kleinen Carpendale-Imitation zu Ti amo und den Worten "Isch bin ein Bareider". Ab 1. August tritt Hannes Schott die Stelle Nürnberg - St. Jakob in der Nürnberger Innenstadt an. Der Verabschiedungsgottesdienst ist auch im Podcast von Radio Mainwelle nachzuhören.